Arbeiterlieder reloaded

Die neue Asozialenhymne. Wer die unkorrekte Zeile rausschneidet und den Track somit party- und demotauglich macht, kriegt ein Bier von mir.


14 Antworten auf “Arbeiterlieder reloaded”


  1. 1 subwave 18. August 2007 um 16:40 Uhr

    was für eine unkorrekte zeile denn?

  2. 2 Administrator 18. August 2007 um 17:24 Uhr

    @ subwave: hör mal hin. gleich die erste strophe nach dem chorus zum beginn…

  3. 3 Antikryst 18. August 2007 um 18:50 Uhr
  4. 4 Administrator 18. August 2007 um 21:48 Uhr

    Darf ich Dich Gott nennen? Wo soll das Bier hingehen? :-) PS: Kannst Du mir eine Mailadresse geben, damit ich Dir ein „Original“-MP3 schicken kann? Der Sound ist bei Deiner Version leider nicht so fett, wahrscheinlich von Youtube mitgeschnitten, oder?

  5. 5 subwave 18. August 2007 um 22:00 Uhr

    @admin: oh, indeed, diese zeile ist nicht demotauglich. und bei parties auch erst wenn alle hemmungen fallen…ohne diese zeile wäre es besser.
    davon ab: beim hören des songs stellt sich ein angenehmes deutschpunk-gefühl ein und ich fühle mich 13-14 jahre zurückversetzt…

  6. 6 Administrator 18. August 2007 um 22:05 Uhr

    @subwave: Ich nehme an, Du hast früher im Gegensatz zu mir eher Becks Pistols als Slime gehört :-)

  7. 7 Antikryst 19. August 2007 um 2:21 Uhr

    Wird die Addi nicht angezeigt?

    Sei’s drum: keinspam

    Formatwünsche? mp3, flac, ogg, aac?

  8. 8 subwave 19. August 2007 um 16:24 Uhr

    @admin: hab schon eher slime gehört. aber die assoziation hier ist tatsächlich eher becks pistols oder lokalmatadore. wobei ich auch ein gewisses „terrorgruppe“-feeling beim anhören nicht verleugnen kann.

  9. 9 A.M.P. 20. August 2007 um 12:21 Uhr

    Die Band, die zu hören ist, ist im übrigen Sexurlaub und besticht durch sexistische (wär hätte das gedacht) und Mallorcafeeling verherrlichende Sauftexte. Aber macht euch selbst ein Bild:
    http://profile.myspace.com/index.cfm?fuseaction=user.viewprofile&friendID=168624149

    „Eine Heimat für die Atzen“ naja wem es gefällt.

  10. 10 mo 20. August 2007 um 15:36 Uhr

    n track von berlin crime zu posten und nach zensur zu rufen um ihn ‚demotauglich‘ zu machen find ich bemerkenswert, muss ich sagen.

  11. 11 Administrator 29. August 2007 um 0:38 Uhr

    @a.m.p.: die band heißt nicht sexurlaub.
    @mo: ich auch :-)

  12. 12 popper 29. August 2007 um 19:05 Uhr

    Atzen… Dat is Corus86!

  13. 13 Antifa mit Straßen-Abi 18. September 2008 um 15:43 Uhr

    Ah, endlich gefunden und jetzt muss ich feststellen, dass der politisch-korrekte Download weg ist. :(

    Kannst du das vielleicht nochmal als .mp3 raufstellen? Wäre supernett.

    Bussi.

  1. 1 Kein Bock auf Arbeit … // Lysis Pingback am 18. August 2007 um 16:05 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.



Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: