Archiv für Juli 2007

Der neue Nas?

Auf jeden Fall ein geiles Album. Hier das Video zu Apocalypse/Treason feat. Immortal Technique.

Kiste versenken.

Nach homerotischen Spielchen und ausgelassenem Tanz tut ein bisschen Abkühlung ganz gut: Detlef versenkt mit Borat seine Kiste im See.
Badekiste

Inne Kiste hab ich kein Bock für.

Krasse Bilder von sechs Jahre vor Natural Born Killers. Tragische Geschichte, trotzdem kann man Rösner und Degowski einen gewissen Stil nicht absprechen. Mal wieder Danke an meine Lieferantin Mutti!

Is echt urst schau da bei die Bullen

Isabel, 18, Hörstel –
Praktikum bei der Polizei:

Von Bullen und Bunnys
Wir fuhren gerade mit dem Streifenwagen durch die Gegend, da entdeckten die Bullen zwei Mädels draußen auf der Straße. Sie machten das Fenster runter und schrieen „Ey, Bunnys!“ Die Mädels drehten sich rum, hatten aber keinen Plan wer da geschrien hatte. Vermutet ja keiner, das Polizisten so was machen. Zuerst dachte ich: Oh mein Gott, was bitte soll das? Dann fand ich’s aber schon lustig. Polizisten sind eben auch Menschen. Das Praktikum, das eigentlich zwei Wochen dauern sollte, habe ich dann verlängert. Später will ich unbedingt zur Polizei.

Aus dem „Spiesser“ #114

Dummheit muss bestraft werden Vol. 2

Geil, endlich den Lappen gekriegt. Erst mal schön einen buffen :-)

Pressemeldung
Eingabe: 25.07.2007 – 13:00 Uhr
Drogen machten langsam
Cahrlottenburg-Wilmersdorf
# 2169

Einen unter Drogeneinfluss ungewöhnlich langsam fahrenden 18-jährigen „VW“-Fahrer stoppten Polizeibeamte gestern Abend in Charlottenburg.
Mit 35 km/h war er ihnen gegen 20 Uhr 50 in der Königin-Elisabeth-Straße aufgefallen. Auf seine Fahrweise angesprochen, gab er an, am Sonntag und Montag etwa vier „Joints“ geraucht zu haben. Die Beamten führten bei dem 18-Jährigen einen Drogentest durch und brachten ihn zur Blutentnahme. Er hatte erst drei Stunden vorher die Führerscheinprüfung bestanden. Den jungen Mann erwarten jetzt ein Bußgeld, vier Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot.

5% Humor


P.S.: Danke Mutti :-)

Jib Jas und dann is jut

So ne Leute mögen wa hier nisch sag ick so wiet is

Put the west back on the map.

„Ich komme nicht aus Compton, ich komm nicht aus der Bronx, das ist Aachen, kleiner Hurensohn, wir stopfen Eure Bongs“ Großes Tennis.

Still not lovin‘ Police…

Pressemeldung
Eingabe: 15.07.2007 – 18:10 Uhr
Randalierer schlägt Polizeibeamten bewusstlos
Friedrichshain – Kreuzberg
# 2068

Bewusstlos zu Boden ging ein Polizeibeamter gestern Nachmittag gegen 15 Uhr 20 auf dem Gang einer Gefangenensammelstelle der Polizei in der Wedekindstraße. Gemeinsam mit Kollegen hatte der Beamte einen 41-jährigen Randalierer von der Holzmarktstraße dorthin gebracht. Der in Mitte lebende Mann hatte gegen 14 Uhr 10 in einer Strandbar am Ufer der Spree in alkoholisiertem Zustand Gäste beleidigt und angepöbelt. Außerdem entblößte er gegenüber den Besuchern sein Geschlechtsteil und das Gesäß. Nachdem ein Gast ihn aufgefordert hatte die Hose wieder hochzuziehen, schlug er diesem gegen den Kopf und warf Tische der Lokalität um. Weiterhin machten die Beamten ihm den Vorwurf, in angetrunkenem Zustand Auto gefahren zu sein. Auf dem Transport zur Polizeidienststelle musste der sehr aggressive 41-Jährige gefesselt werden, weil er bereits in der Strandbar auf die Beamten losgegangen war. In dem Glauben, der Randalierer würde sich auf der Dienststelle ruhiger verhalten, nahmen sie ihm die Fesseln ab. Bei einem anschließenden Fluchtversuch schlug und trat er den Polizisten, so dass dieser kurzzeitig das Bewusstsein verlor und zu Boden ging. Später wurde der 41-Jährige, der unter Depressionen leidet, in ein Krankenhaus gebracht, um dort einem Psychologen vorgestellt zu werden.

Dummheit muss bestraft werden.

Pressemeldung
Eingabe: 17.07.2007 – 13:10 Uhr
Cannabisplantage brannte
Friedrichshain-Kreuzberg
# 2088

Die Polizei nahm gestern Abend die 36-jährige Mieterin einer Wohnung in der Hildegard-Jadamowitz-Straße und deren 31-jährige Untermieterin fest, nachdem dort eine Cannabisplantage entdeckt worden war.

Die 31-Jährige hatte gegen 21 Uhr 25 starke Rauchentwicklung in der Wohnung bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Brandursache war vermutlich ein defektes Netzteil einer Beleuchtungs- und Bewässerungsanlage, die zur Cannabiszucht diente. Die Polizei stellte die Geräte und etwa 30 Cannabispflanzen sicher. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die beiden Frauen entlassen. Gegen sie wurde Strafanzeige wegen Verdachts des illegalen Anbaus von Betäubungsmitteln gefertigt.




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: